ANkunft – Vorbereitung auf (d)einen erfüllten Ruhestand.


Albrecht Martin Wie erreiche ich ein glückliches, reifes Leben nach dem Berufsleben? Der dritte Lebensabschnitt steht bevor. Die letzten Berufsjahre sind gezählt.
Endlich Rente – endlich frei sein – ist die Sehnsucht vieler in dieser Zeit. Was aber darf ich von dieser selbstbestimmten Zeit wirklich erwarten? Wie kann ich diese Zeit sinnvoll gestalten? Komme ich damit klar, nicht mehr gebraucht zu werden? Gehöre ich nun zum „alten Eisen“? Will ich meine Potenziale, mein Knowhow in der Vergangenheit zurück lassen?

Die Diskussion über den demographischen Wandel hat in den letzten Jahren alle Personalabteilungen in Deutschlands Großbetrieben aufhorchen lassen: Es gibt einen neuen Lebensabschnitt: Das junge Altern von 55 bis 75. Die „Best Ager“ sollen demnächst bis 67, vielleicht bald bis 70 Jahren an ihren Arbeitsplätzen bleiben. Dabei sind, wie wir alle wissen, heute nur noch 30% über das 63. Lebensjahr hinaus sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Damit stellen sich vollkommen neue Fragen für die Verantwortlichen: Angefangen bei der innerbetrieblichen Weiterbildung für die Senioren, über die Entwicklung von Gesundheits- und Motivationsprogrammen, sowie Schaffung altersgerechter Arbeitsplätze bis hin zur Frage, ob und wie zu einem gleitenden Übergang in den Ruhestand motiviert werden kann.

Und obwohl noch nie eine Generation so rüstig und im Durchschnitt gut versorgt in die Rente ging, laufen dabei über 60% der Rentner nachweislich Gefahr, in den ersten Jahren nach Rentenbeginn schwer zu erkranken. Nerven, Kreislauf, Herzinfarkt. Viele unterschätzen die Tiefe des Wandels, der mit dem Ruhestand zwangsläufig auf sie zukommt.

In dem Workshop erarbeiten die Teilnehmer für sich und im Miteinander Ideen, Konzepte, tauschen Visionen aus für einen sinnerfüllten Ruhestand und machen den dritten Lebensabschnitt greifbar.

Der Initiator des ANkunft Workshops ::
Selbst inzwischen im Ruhestand, hat Albrecht Martin die Inhalte des Seminars über zwei Jahre recherchiert und zusammengestellt. Während seines Berufslebens  war er als kaufmännischer Gründungs-Geschäftsführer in der Firma Paradigma und später im Öko-Test-Verlag in Frankfurt am Main tätig. Die letzten zehn Berufsjahre war er Manager und Spezialist für Zeitwertkonten in der Vermögensverwaltung EuroSwitch in Frankfurt, eine Form der betrieblich organisierten Altersversorgung.

Aus persönlichem Interesse verfolgt er seit vielen Jahren die Entwicklung der Integralen Theorie und die Literatur von Ken Wilber, die auch im Konzept von Spiral Dynamics ihren Ausdruck findet. Spiral Dynamics ist ein Konzept das davon ausgeht, dass der Mensch in der Lage ist, ein Leben und eine Umwelt durch neue Modelle so zu gestalten, dass (alle) neu entstandenen Probleme bewältigt werden können. Das Konzept jedes neuen Modells bezieht sich  auf alle vorherigen Modelle und schließt die vorangegangenen Erkenntnisse ein. 
Große Faszination übt auf ihn auch der Erfolg von Muhamad Yunus mit seiner Praxis des Social Business aus.

Der Workshop wird derzeit von der Fraport und der Sparkassen Akademie für interessierte Mitarbeiter angeboten. Ferner findet er Anfang 2015 in der VHS Cochem-Zell statt.

Kontakt:
Albrecht Martin
Neugasse 3a
65719 Hofheim am Taunus

Mobil: 0177 4 22 01 23
E-Mail: albrecht.w.martin@gmail.com

 

 

Share